Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
Praxisrelevanz
Zerweck C
Armvenenthrombose – Diagnostik und Therapie // Thrombosis of upper extremity – Diagnostics and Therapy

Zeitschrift für Gefäßmedizin 2017; 14 (4): 10-15

Volltext (PDF)    Summary    Praxisrelevanz    Abbildungen   

– Die meisten Armvenenthrombosen sind katheterassoziiert, die Prognose nach Entfernung des Fremdkörpers und 3-monatiger Antikoagulation ist gut. Das zweithöchste Risiko für Armvenenthrombosen haben Patienten mit aktiver Tumorerkrankung, verbunden mit einer hohen Sterblichkeit durch das Malignom.
– Sekundäre, Fremdkörper-assoziierte, wenig stenosierende Armvenenthrombosen sind klinisch oft stumm, die Relevanz der Thrombose ist unklar, der Verlauf gut.
– Bei 20 % der Patienten mit Armvenenthrombose liegt ein Kompressionssyndrom der oberen Thoraxapertur vor. Speziell klinisch schwere Fälle sollten innerhalb der ersten 2 Wochen einer Thrombolyse und Dekompressionsoperation im Zentrum zugeführt werden, um beste Ergebnisse zu erhalten.
 
copyright © 2003–2018 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Impressum
 
Werbung