Krause und Pachernegg
Verlag für Medizin und Wirtschaft
Artikel   Bilder   Volltext

Mobile Version
A-  |   A  |   A+
Werbung
 
HTML-Volltext
 
Medizinprodukte - Labortechnik: Gems® - das Rundum-Paket für Gameten und Embryonen

Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie - Journal of Reproductive Medicine and Endocrinology 2018; 15 (1): 60-61

Volltext (HTML)    Abbildungen   

Abb. 1: Produkt: Gems®<br>Vertrieb: Merck Serono GmbH



Keywords: Merck Serono GmbHReproduktionsmedizinReproduktionsmedizin-MT

Medizintechnik

Gems® – das Rundum-Paket für ­Gameten und Embryonen

Jedes reproduktionsmedizinische Labor sucht nach Wegen, seine Erfolgsrate weiter zu steigern. Eine maßgebliche Option hierzu besteht in einer möglichst optimalen Kontrolle der Bedingungen bei der Isolierung der Gameten sowie dem Wachstum und der Konservierung der Embryonen [1]. Mit diesem Ziel hat der Merck-Partner Genea BIOMEDX die Genea Embryo Medium Suite (Gems®) entwickelt, eine Serie von hochwertigen standardisierten Lösungen und Nährmedien, deren Zusammensetzung die In-vivo-Bedingungen simuliert. Die seit rund 20 Jahren von Embryologen entwickelten und stetig weiter verbesserten Produkte haben dazu beigetragen, die Erfolgsraten bei der In-vitro-Fertilisation (IVF) zu erhöhen [2]. So wurde mit der aktuellen Version von Gems® in einer Geschwister-Kohorten-Analyse bei Frauen < 38 Jahren eine Lebend­geburtenrate von 39,9 % durch IVF bzw. 36,1 % durch ICSI erreicht [3, 4].

Einfache Anwendung

Die aktuelle dritte Generation von Gems® umfasst Gameten-, Kultur- und Vitrifikationsmedien, deckt also alle wichtigen Bereiche der Aufarbeitung von Gameten und Embryonen ab. Besonderer Wert wurde bei der Entwicklung auf eine hohe Anwenderfreundlichkeit gelegt, die nicht nur Zeit spart, sondern auch potenzielle Fehler minimiert. Hierzu trägt neben einer klaren Kennzeichnung der Etiketten auch die einfache identifizierbare Kodierung durch Farben und Symbole bei. Strenge Qualitätskontrollen gewährleisten den stets gleichbleibenden hohen Standard der Produkte, die ohne weitere Vorbereitungen direkt im Labor eingesetzt werden können. Die Medien sind in Fläschchen mit 20 ml und 50 ml Inhalt erhältlich.

Optimierte Bedingungen für die Keimzellen

Wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche Embryonalentwicklung ist es, den Stress für die isolierten Gameten zu minimieren [5]. Eine wichtige Rolle spielt hierbei der optimale pH-Wert der Kulturmedien, da Abweichungen hiervon nicht nur die Spermienfunktion beeinträchtigen können, sondern auch für die Entwicklung der Embryonen schädlich sind [1]. Gems® stellt insgesamt 4 Puffer für eine optimale Aufbereitung der Gameten zur Verfügung:

  • Gems® Oocyte Retrieval Buffer wird während der Entnahme der Oozyten aus den Follikeln eingesetzt, wobei er den Stress für die Oozyten reduziert.
  • Gems® Sperm Buffer dient dem Waschen und der Aufbereitung der Spermien für die intrauterine Insemination (IUI) und die IVF.
  • Gems® Sperm Medium dient den gleichen Zwecken, ist aber zusätzlich für die Lagerung der Spermien in einem CO2-Inkubator optimiert.
  • Das Sperm Wash Gradient Set (45 % und 90 %) eignet sich zur Separierung der Spermien vom Seminalplasma und zur Trennung der gut beweglichen von den immobilen Spermien für die Insemination.

Optimiertes Wachstum in jedem Stadium

Jedes der Gems®-Kulturmedien hat eine maßgeschneiderte Rezeptur zur optimalen Unterstützung des Stoffwechsels in jeder Phase zwischen Befruchtung und Bildung der Blastozyste.

  • Gems® Fertilization Medium fördert optimale Fertilisationsraten, indem es ein passendes Umfeld für Oozyten und Spermien schafft.
  • Gems® Cleavage Medium liefert notwendige Nährstoffe für die Embryonalentwicklung im Teilungsstadium. Die Embryonen können hierin bis zum Achtzellstadium (Tag 3) verbleiben, bevor sie in den Uterus transferiert oder zur weiteren Kultivierung in das Blastozystenmedium gegeben werden.
  • Gems® Blastocyst Medium enthält die notwendigen Nährstoffe für die Embryonalentwicklung vom Teilungsstadium bis zur Blastozyste am Tag 5–6.
  • Geri-1-Step-Medium ist für die ununterbrochene Kultur vom Vorkernstadium bis zur Blastozyste geeignet. Auch im Time-Lapse-Inkubator Geri® von Merck können die Embryonen damit ohne Mediumwechsel bis zum Blastozystenstadium verbleiben, was eine störungsfreie Entwicklung bis zum Transfer in den Uterus gewährleistet.

Einfaches Einfrieren und Auftauen

Ein weiteres Set der Gems®-Medien-Serie wird bei der Vitrifikation und bei der Rückgewinnung der Oozyten und Embryonen nach dem Erwärmen verwendet. Hierbei ist das Gems® ­Vitrification Set (Lösungen VitSol 1, VitSol 2 und ­VitSol 3) zur Anwendung mit ultra­schnellen Gefriersystemen konzipiert, während das Gems® Warming Set (Lösungen WarmSol 1, WarmSol 2 und WarmSol 3) zur Erwärmung von Zellen dient, die entweder mit dem Vi­trifizierungsset oder der Gavi® Medium ­Cartridge von Merck vitrifiziert wurden. Das mit ­HEPES gepufferte Gems® VitBase-Medium schließlich dient zur kurzen Aufbewahrung von Oozyten und Embryonen in einem CO2-freien Umfeld.

Literatur:

1. Rajakumar A, HFEA 2011, Culture Media http://www.hfea.gov.uk/docs/2011-12-14_-_SCAAC_Paper_-Culture_Media_Update.pdf (zuletzt gesehen: 28.11.2017)

2. Jansen, R. Getting pregnant: a compassionate resource to overcoming fertility and avoiding miscarriage. 2nd ed. Allen & Unwin, 2003;395.

3. Data on file at Genea ART clinics. Based on calculation of live birth rates (31.3%) advertised on Genea website and internal cycle numbers. http://www.­genea.com.au/my-fertility/why-genea/ivf-success-­rates (zuletzt gesehen: 28.11.2017)

4. QFRM190 Gems Clinical Evaluation Report (Appendix 13). Interne Daten von Genea Biomedx. Unveröffentlichte Daten.

5. Will MA, et al. Biological pH buffers in IVF: help or hindrance to success. J Assist Reprod Genet 2011; 28: 711–24.

6. US-Patent No 8.859.283

Weitere Information und
verantwortlich für den Inhalt:

Merck Serono GmbH

Darmstadt, Deutschland

www.merckserono.de


 
copyright © 2003–2018 Krause & Pachernegg GmbH | Sitemap | Datenschutz | Impressum
 
Werbung